• slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • slider3.jpg

Termine

1 Nov
SG Hüttenfeld (H)
01.11.20 14:45
8 Nov
FSV Zotzenbach (A)
08.11.20 14:45
15 Nov
SV Affolterbach (H)
15.11.20 15:00

Aktueller Spieltag

Kreisliga B Bergstraße
So.: 18. Okt. 2020 / 15:30 Uhr

tsvgrasellenbach 3:1 tuerksporwamiba
TSV 09 - Türkspor Wald-Michelbach

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

„Wir haben den Ball laufen lassen“

TSV Gras-Ellenbach - Türkspor Wald-Michelbach 3:1

Es war ein absolut verdienter Sieg, stellte TSV-Sprecher Thorsten Gleich fest. Die Einheimischen zogen vor allem in der ersten Hälfte ein schönes Spiel auf und nutzten den ihnen zur Verfügung stehenden Platz. „Wir haben den Ball laufen lassen“, freute sich Gleich. Die Anspiele stimmten, nur der letzte Ball oder der Abschluss fehlten zunächst. Sonst hätte es zur Pause bereits 5:1 stehen können. Den ersten Treffer erzielten allerdings die Gäste, als ein überraschender langer Ball in die TSV-Hälfte den freistehenden Savas Keskin erreichte und dieser auch traf. Bereits in der 8. Minute gab es aber mit einer Helm-Flanke, die an den Innenpfosten klatschte, die Chance auf den Ausgleich. In der 25. Minute zog Domenik Schäfer knapp vorbei, eine Minute später traf Tolga Palantekin auf der Gegenseite die Latte. Alexandru Gavrilas Tor zum 2:1 gleich nach der Pause war ein wunderschöner Treffer aus dem Halbfeld, schwärmte Gleich. Danach entwickelte sich aber eine eher verkrampfte Partie, in der die Hausherren jedoch nichts mehr zuließen.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Mera, Bavrila, Schäfer, Haiser (65. Sauer), Helm (75. Helm), Fink, Guthy, Reinhard, Fodor

Türkspor Wald-Michelbach: Salimov, Jirat, Dermenci, Öz, Palantekin, Büyükodabasi, Karatas, Yilmaz, T. Keskin, Kartalci, S. Keskin.

Tore: 0:1 S. Keskin (5.), 1:1 Guthy (17.), 2:1 Gavrila (47.), 3:1 D. Fink (90.+5. Elfmeter).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Jedes Spiel wie ein Endspiel

TSV Gras-Ellenbach - Türkspor Wald-Michelbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

„Leider konnten wir die starke Leistung in Auerbach nicht mit Punkten krönen“, bedauerte TSV-Spielertrainer Ronny Sauer. Bis zum unnötigen Elfmeter agierte Auerbach ziemlich hilflos und hatte keine nennenswerten Aktionen nach vorne, so Sauer. Der TSV spielte in der Phase vielversprechende Kontersituationen unsauber zu Ende. „So ist Fußball, und wir müssen versuchen, die verlorenen Punkte jetzt gegen Türkspor zu holen“, sagte der Trainer. Die Elf habe gezeigt, dass sie das Kicken nicht verlernt habe. Sauer hofft, dass seine Mannschaft jetzt verstanden hat, „dass jedes Spiel wie ein Endspiel in der Klasse angegangen werden muss“. Markus Kunkel (Rotsperre) und Florian Staier (Knie) werden fehlen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Manuel Fink. Dafür ist sein Bruder Dennis wieder dabei.
„Das wird ein schönes, aber schwieriges Spiel“, weiß der Sportliche Leiter Taylan Sönmez aus den vergangenen Jahren. Gras-Ellenbach ist heimstark, weshalb seine Elf dort immer viel zu kämpfen hatte. Türkspor hat ein paar Verletzte zu beklagen, was es nicht gerade einfacher mache. Das Team holte zwar den ersten Sieg, aber damit ist es nicht getan.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Knappe Auswärtsniederlage

TSV Auerbach II - TSV Gras-Ellenbach 4:3

Auch wenn der TSV in Auerbach knapp verlor, „war das eine hervorragende Leistung von uns“, bilanzierte Sprecher Thorsten Gleich. „Darauf lässt sich aufbauen“, meinte er im Hinblick auf die vorangegangene, ebenfalls verlorene Begegnung zu Hause gegen Kirschhausen, bei der nur wenig stimmte. Ein unglücklicher und unnötiger Elfmeter brachte die Partie, in der sich die Gras-Ellenbacher bereits auf der Siegerstraße befanden, noch einmal zum Kippen. Die Hausherren starteten sehr stark in die Begegnung. „Ich dachte, die überrennen uns“, sagte Gleich. Allerdings hielt Domenik Schäfer mit seinem Kopfball zum 1:0 nach Flanke von Marcel Mera dagegen. Zwei schnelle Tore der Einheimischen führten jedoch zum Rückstand der Gäste, den wiederum Schäfer nach einer halben Stunde egalisierte. „Wir haben das Spiel in den Griff bekommen“, folgte dann laut Gleich die stärkste Phase des TSV. Die Elf ließ wenig zu, stand hinten sehr gut, sodass Auerbach nur selten gefährlich vors Tor von Manuel Loipersberger kam. Noch einmal war es ein Freistoß von Markus Kunkel, mit dem Timo Haiser sein Team in Front brachte. Die Überwälder erarbeiteten sich noch ein paar Möglichkeiten, kassierten aber dann den Ausgleich und später den vierten Gegentreffer. Zu allem Übel flog Kunkel auch noch zwei Minuten vor Schluss nach einem groben Foul mit der Roten Karte vom Platz.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Fink (65. Wolf), Mera, Gavrila, Schäfer, Haiser, Guthy, Helm, Reinhard, Kunkel (70. Sauer)

Tore: 0:1 Schäfer (5.), 1:1 Weiß, 2:1 Stockmann (15.), 2:2 Schäfer (30.), 2:3 Haiser (50.), 3:3 Weiß (75., Elfmeter), 4:3 Block (85.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Leistungssteigerung von 100 Prozent

TSV Auerbach II - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 13 Uhr)

„Das letzte Spiel war eine richtige Enttäuschung“, stößt Spielertrainer Ronny Sauer die Heimniederlage gegen den SV Kirschhausen immer noch sauer auf. Die Mannschaft habe alles vermissen lassen, was es brauche, um solche Spiele für sich zu entscheiden, kritisierte er. „Wir hätten vermutlich noch acht Stunden spielen können und uns eher noch mehr Gegentore gefangen“, meinte Sauer. Gegen Auerbach fordert er eine Leistungssteigerung von 100 Prozent. „Sonst erleben wir ein Debakel, wie es schon Affolterbach erlebt hat.“ Diese Woche musste der TSV aufgrund von vielen Absagen sogar einmal das Training ausfallen lassen. „Ich hoffe, wir können eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Gerade weil in der Tabelle die hinteren Mannschaften anfangen zu punkten, dürfen wir jetzt nicht nachlassen“, betonte Sauer.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Ronny Sauer fordert eine „tadellose Leistung“

Gras-Ellenbachs Trainer Ronny Sauer fordert eine „tadellose Leistung“ inder Kreisliga B gegen den SV Kirschhausen

„Generell können wir mit unserem Rundenstart sehr zufrieden sein“, sagte Gras-Ellenbachs Spielertrainer Ronny Sauer vor dem Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) in der Fußball-Kreisliga B gegen den SV Kirschhausen. Allerdings haben die Spiele unter der Woche mal wieder Punkte gekostet, bedauert er. Nach zwei englischen Wochen „nutzten wir diese Woche hauptsächlichzur Regeneration und um die eigenen Wunden zu lecken“, erklärte er. „Wir haben einigeangeschlagene Spieler, und ich muss erst mal schauen, wer tatsächlich alles zur Verfügung steht.“
Kirschhausen hat bisher noch keinen Sieg, sei aber mit ausgezeichneten Fußballern bestückt. Es ist für Sauer schwer zu verstehen, „dass die so schlecht gestartet sind“. Der TSV muss eine tadelloseLeistung zeigen, um gegen den SVK zu bestehen. Der Einsatz von Haiser, Schäfer, Staier und Manuel Fink ist fraglich. Dennis Fink und Sauer selbst werden ausfallen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbacher Auswärtssieg

FV Hofheim - TSV Gras-Ellenbach 0:3

Der TSV zeigte sich auswärts in allen Belangen überlegen und hätte locker doppelt so hoch gewinnen können. Zehn Minuten lang brauchten die Gäste, um richtig in die Partie reinzukommen. „Dann haben wir das Heft in die Hand genommen“, beobachtet Sprecher Thorsten Gleich. Allerdings verwandelte die Elf etliche Chancen nicht. Somit stand es lange 1:0 nach Jonas Guthys Treffer. „Das könnte sich auch rächen“, befürchtete Gleich. Tat es aber zum Glück nicht. Timo Haiser machte mit seinen Treffern alles klar. Haiser, Guthy und auch Florian Staier hätten die Partie noch um einiges höher gestalten können. Des Öfteren liefen die Gras-Ellenbacher allein aufs Tor des FV zu, der hinten ziemlich blank war. Gleich zeigte sich erfreut, dass viele Verletzte und Urlauber zurück im Kader waren und damit der TSV Gras-Ellenbach zurück zu alter Stärke fand.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Wolf, Gavrila, Schäfer, Staier, Haiser, Guthy, Helm (75. Kunkel), Reinhard (65. Mera), Fodor (80. M. Fink)

Tore: 0:1 Guthy (22.), 0:2/0:3 Haiser (56./80.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Es wird nicht einfach

FV Hofheim - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

20 09 25 fvhofheim„Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen“, sagt TSV-Spielertrainer Ronny Sauer. Ohne neun Spieler wurde bei der 1:2-Niederlage in Weiher eine große Leistung gezeigt. Beim Stand von 1:1 erzielten die Gäste sogarnoch ein weiteres Tor, das wegen Abseits (laut Weiher zu Unrecht) nicht gegeben wurde, meinte Sauer. In Hofheim „wollen wir Punkte mitnehmen“, kündigt er an. Es wird aber nicht so einfach, wie der Punktestand der Einheimischen vermuten lässt, weiß Sauer. Wolf, Guthy, Staier und Haiser sind wieder dabei. Dafür fehlt Bihn.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Haas knackt Abwehrbollwerk

TSV Weiher besiegt in der Kreisliga B den TSV Gras-Ellenbach mit 2:1

20 09 24 finkmanuMit 2:1 knackte der TSV Weiher gestern Abend in der Fußball-Kreisliga B das Abwehrbollwerk des TSV Gras-Ellenbach. Die Gäste standen die meiste Zeit hinten drin und verteidigte mit Mann und Maus das eigene Tor, beobachtete TSV-Spielertrainer Steffen Maas: „Das haben die gut gemacht.“ Umso schwerer war es für die Hausherren, ihre Treffer zu markieren – das gelang aber Philipp Haas in der 20. und 75. Minute. Das zwischenzeitliche 1:1 durch Domenik Schäfer war laut Maas ein Sonntagsschuss, der aus 30 Metern genau in den Winkel ging. „Die GrasEllenbacher standen sehr tief und probierten es über Konter“, so Maas. Seine Elf war zwar oft im Ballbesitz, tat sich aber schwer, die Defensive des Gegners zu knacken.

TSV Weiher: Schmittinger, Fath, Krastel (65. Werner), Iula (65. Dörsam), Kölbel, Haas, Sarnowski, Merkel, Barth (46. Helfrich), Alter, Fleischmann.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, M. Fink, Mera, Stachelski, Schäfer, Sauter, Helm, Reinhard, Bihn (20. Günl/75. Camber), Fodor.

Tore: 1:0 Haas (20.), 1:1 Schäfer (20.), 2:1 Haas (75.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Fast alle Mannschaften gehen auf dem Zahnfleisch

Die zweite englische Woche in Folge setzt den B-Ligisten zu

Den TSV Weiher schlauchen die englischen Wochen gewaltig. „Wir gehen kadermäßig auf dem Zahnfleisch“, sagte TSV-Spielertrainer Steffen Maas. Aber auch der TSV Gras-Ellenbach geht heute (19 Uhr) geschwächt ins Derby der Fußball-Kreisliga B. Am Sonntag haben sich bei Weiher noch Yannik Koch und Lukas Krastel verletzt. Maas hofft, dass sie bis zum Spiel wieder fit sind. „Wir müssen schauen, dass wir bei manchen Spielern einige Trainingseinheiten nachholen“, fordert er. Das ist aber aktuell aufgrund der Vielzahl von Partien schwierig. Maas kann folglich noch nicht sagen, wer mit an Bord sein wird.
Mit der Punkteausbeute ist Gras-Ellenbachs Coach Ronny Sauer einigermaßen zufrieden. Es hätte gerne noch der eine oder andere Zähler mehr sein können, „aber wir wollen nicht klagen. Die letzten drei Begegnungen in sieben Tagen waren schwer, und wir mussten auch die Rechnung dafür bezahlen“, meinte Sauer. Verletzungsbedingt sind acht Ausfälle zu beklagen. Hinzu kommt ein Urlauber. „Alles andere als ein Sieg für Weiher wäre eine Überraschung“, sagte Sauer. Er will auf Spieler aus der AH zurückgreifen. Die, die da sind, wollen es richten „und sind mehr als heiß“, weiß er.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach tröstet sich mit 3:0-Erfolg

TSV Gras-Ellenbach - Tvgg. Lorsch 3:0:

„Drei Punkte einstecken und abhaken“, lautete das Fazit von TSV-Sprecher Thorsten Gleich nach dem deutlichen Sieg. Denn auch wenn der TSV viele Chancen hatte, Lorsch hatte noch mehr. Aber die Hausherren hatten einfach mehr Glück auf ihrer Seite. Und Torwart Manuel Loipersberger und Erik Wolf. Die beiden hielten, köpften und grätschten alles weg, was den Weg aufs Tor der Hausherren fand. Dazu kam noch Pech bei den Lorschern, die ihre größten Möglichkeiten in der 35. und 76. Minute hatten.
„Das hätte auch 5:0 oder 6:0 ausgehen können“, sah Gleich beim TSV viele vergeben Chancen. Jonas Guthy schoss knapp vorbei, Marius Steinmann frei über den Kasten, als der Torwart schon in der Ecke lag. Der Sieg „hilft über die ausgefallene Kerwe hinweg“, zeigte sich Gleich mehr als glücklich über die drei erkämpften Zähler. Vor allem weil nach der Partie am Mittwoch gegen die SG Odin viele Verletzte und Angeschlagene zu beklagen waren. „Ein besseres Spiel war nicht zu erwarten.“ Umso wichtig war es, nach der Niederlage wieder zuhause zu punkten. Timo Haiser war zwar nur wenige Minuten im Spielm erzielte in dieser Zeit aber das wichtige 2:0.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Wolf, Gavrila, Sauer (32. Haiser/44. Helm), Schäfer, Staier, Bihn, Fodor, Guthy, Kunkel (54. Günl).

Tore: 1:0 Gavrila (4.), 2:0 Haiser (38.), 3:0 Steinmann (75.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.