• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Termine

Apr
30

30.04.17 13:15 - 15:00

Mai
7

07.05.17 15:00 - 17:00

Mai
14

14.05.17 13:15 - 15:00

Aktueller Spieltag

Sonntag: 23. April 2017 / 15:00 Uhr

tsvgrasellenbach -:- tuerksporwamiba
TSV 09 - Türkspor Wald-Michelbach

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

Überwälder Derby gegen Türkspor

Überwälder Derby in der Kreisliga C zwischen TSV Gras-­Ellenbach und Wald-­Michelbach

Für beide Teams ist die Saison in der Fußball­-Kreisliga C mehr oder weniger gelaufen: Die Gäste von Türkspor Wald-­Michelbach können am Sonntag (15 Uhr) in der Partie beim TSV Gras­-Ellenbach nach oben nichts mehr reißen, nachdem der letzte Strohhalm eines möglichen Aufstiegs mit dem Unentschieden gegen Fürth zerbröselt ist. Der TSV wiederum hat bereits neun Punkte Vorsprung vor dem Abstiegs-­Relegationsplatz und muss sich nur noch etwas am Riemen reißen, um nicht mehr in Gefahr zu kommen.

Somit grüßt das graue Mittelfeld, das die letzten Rundenspiele immer mehr zur Bedeutungslosigkeit verkommen lassen könnte. Wäre da nicht das Überwald-­Derby. „Die Favoritenrolle ist klar verteilt“, so TSV­-Spielertrainer Ronny Sauer. Auch aufgrund der Tabellensituation schätzt er die Begegnung als eine Partie „David gegen Goliath“ ein.

Das Hinspiel haben die Gras-­Ellenbacher 5:1 verloren. „Wir haben deshalb noch etwas gutzumachen“, will sich Sauer nicht so schnell geschlagen geben. Gerade fürs Derby gilt: „Wir werden mit Vollgas versuchen, den Dreier zu holen.“ Das erste Mal seit vielen Monaten blickt er nicht mit Sorgen auf die Aufstellung. Nachdem es in Heppenheim noch sehr knapp mit Personal war, stimmen ihn die aktuellen Rückmeldungen optimistisch. Einen vollen Kader kann der TSV auch dringend gebrauchen. „Wir benötigen noch ein paar Punkte, um uns nach unten wirklich abzusichern.“ In diese Lage hat sich die Elf allerdings auch selbst gebracht, sagt Sauer. Jetzt gilt es, „das Beste daraus zu machen“.

Weiterlesen

Der TSV Gras­-Ellenbach kann doch noch gewinnen

Mit 2:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten TSV Reichenbach II wird die Talfahrt in der Kreisliga C gestoppt

Der Knoten ist geplatzt. Der TSV Gras-­Ellenbach kann doch noch gewinnen. Gegen den Tabellenletzten TSV Reichenbach II spielten die Gastgeber beim 2:0­-Sieg in der Fußball-Kreisliga C zu Beginn ziemlich verkrampft auf. Eben, weil unbedingt ein Sieg hermusste, um nicht in der Tabelle nach unten durchgereicht zu werden. Dass Spielertrainer Ronny Sauer wieder mit auf dem Feld war, machte sich gleich doppelt positiv bemerkbar. Er bereitete das 1:0 vor und wurde vor dem 2:0 elfmeterreif gefoult. Den Strafstoß verwandelte Mera. Des einen Freud, des anderen Leid: Im Laufe der Partie mussten aber schon wieder drei Leistungsträger verletzungsbedingt vom Feld, sodass hinter ihrem Einsatz in der kommenden Begegnung ein Fragezeichen steht. Der Sieg war aber laut TSV­Pressewart Thorsten Gleich „absolut verdient“. Denn die Hausherren hatten noch einige hundertprozentige Möglichkeiten mehr. Steinmann knallte die Kugel an die Latte, Sauer und Scheuermann scheiterten am Torwart oder schoben am leeren Tor vorbei. Für Gleich zählt vor allem der Sieg. Der war „extrem wichtig“, um sich nach unten hin abzusichern und die kommende Partie entspannter angehen zu können. Denn dass es der TSV draufhat, zeigte er nach dem 1:0. Gleich: „Danach haben wir sicherer gespielt.“

TSV Gras-­Ellenbach: Freudenberger, Kunkel (38. Scheuermann), Jirat, Steinmann, Mera, Schmitt, Sauer, Schäfer, A. Gavrila, Sauter (85. Haberzettl), Fink (62. Martin Günl)

Tore: 1: 0 Fink (20.), 2:0 Mera (58., Elfmeter)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Die Negativserie stoppen

TSV Gras­-Ellenbach erwartet am Sonntag das C-­Liga­-Schlusslicht TSV Reichenbach II

Der TSV Gras-­Ellenbach braucht einen Sieg inzwischen wie der Verdurstende einen Schluck Wasser. Deshalb will die Mannschaft von Trainer Ronny Sauer in der Begegnung der Fußball­-Kreisliga C auf heimischem Platz (Sonntag, 15 Uhr) alles dransetzen, gegen den Tabellenletzten vom TSV Reichenbach II drei Punkte einzufahren. Wobei der Gegner „nicht unbedingt eine dankbare Aufgabe ist“, meint Sauer. Denn die einzigen Punkte holte die Reserve aus Lautertal gegen Teams von der Tabellenspitze. Gerade die hart umkämpfte Begegnung am vergangenen Spieltag gegen Fürth mit einem Last-­Minute-Sieg des Tabellenzweiten zeigte die Klasse des Gegners. „Wir müssen die Negativserie aus dem Kopf bekommen“, sagt der Spielertrainer. Deshalb baute er die komplette Woche auf Spaß und Spielfreude im Training. Auch soll die bisherige defensive Taktik zugunsten einer offensiveren Spielweise umgestellt werden. „Wir wollen Reichenbach zu Fehlern zwingen“, so Sauer. Jedoch fallen Suna und Wolf am Sonntag sicher aus und er befürchtet, dass noch weitere Verletzte die Bank säumen werden.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Löchrige Abwehr: 1:4 für den TSV

Mit 1:4 Toren unterlag Fußball-­C-­Ligist TSV Gras­-Ellenbach gestern bei der SG Hüttenfeld. „Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, stellte TSV­Pressewart Thorsten Gleich fest. Denn spielerisch sah er beide Teams fast gleichwertig. Doch die TSV­-Abwehr war vor allem im Fünf-Meter-­Bereich vor dem Tor löchrig wie ein Hüttenthaler Käse. „Das waren blöde Tore“, ärgerte er sich. Und vor allem gleich drei davon per Kopfball aus nächster Nähe. Dann auch noch die verpasste Chance von Mera in der 55. Minute, als der gegnerische Keeper mit einer Glanzparade den Ausgleich verhinderte: Das Erfolgserlebnis für die Überwälder lässt weiter auf sich warten. „Wir werden die kommende Zeit hart trainieren, um wieder auf die Erfolgsspur einzubiegen“, meinte Gleich mit Blick auf die Gefahr, noch weiter nach unten durchgereicht zu werden.

TSV GrasEllenbach: Freudenberger, Kunkel (68. Scheuermann), Jirat (54. Camber), Steinmann, Mera, Schäfer, A. Gavrila, Sauter, Fink, Wolf, Trautmann (32. Schmitt)

Tore: 1:0 Lerchl (27.), 1:1 Schäfer (37.), 2:1 Klute (50.), 3:1 Kanaou (77.), 4:1 Rünger (85.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

SG Hüttenfeld - TSV 09 Gras­-Ellenbach

SG Hüttenfeld - TSV 09 Gras­-Ellenbach (So., 15 Uhr)

„Das war schon im Heimspiel eine enge Kiste mit glücklichem Ende für uns“, weiß TSV­-Trainer Ronny Sauer um die die Gefährlichkeit der Hüttenfelder. Jetzt noch auswärts und auf Rasen: Da ist Sauer zufrieden, wenn die Partie nicht verloren geht. „Auf Rasen haben wir aber auch noch nicht verloren“, schaut er in die Statistik. Natürlich wäre es schön, nach zehn Begegnungen endlich mal wieder einen Sieg zu holen, „aber das kann man nicht erwarten“. Der TSV-­Coach blickt jedoch auch schon Richtung Rundenende: Die Spiele werden weniger. „Und wenn die Teams hinter uns gewinnen, wird es langsam eng.“ Hoffnungsfroh stimmt ihn, dass sich der Kader bis auf die verletzten Suna und Wolf und den gesperrten Bihn wieder füllt. Die Rückkehrer tasten sich langsam an die alte Leistungsstärke heran, sodass Sauer in den kommenden Spielen mit einer Steigerung rechnet.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-­Ellenbach bleibt im Tief

TSV Gras­-Ellenbach - SG Gronau 1:2

Dem TSV klebt einfach das Pech an den Stiefeln. Die Negativserie mit bisher keinem gewonnenen Spiel in der Rückrunde setzte sich auch zu Hause gegen Gronau fort. Da Tabellennachbar Hüttenfeld (aber mit einem Spiel weniger) ebenfalls verlor, bleiben die Überwälder aber noch auf dem siebten Tabellenplatz. Doch die Teams dahinter holen langsam, aber sicher auf. Die erste Halbzeit war „katastrophal schlecht“, meinte TSV-­Pressewart Thorsten Gleich. Der 0:2 ­Rückstand zur Pause war die Folge. Danach wachten die Einheimischen auf, erarbeiteten sich Chance um Chance. Doch mehr als das 1:2 wollte nicht herausspringen. Weitere Möglichkeiten gab es durch Mera und Sauter mit je einem Volleyschuss oder kurz vor Schluss durch einen Freistoß acht Meter vor dem Tor, der an die Unterkante der Latte ging. „Wir müssen unsere Leistung 90 Minuten und nicht nur eine Halbzeit bringen“, sagte Gleich lakonisch.

TSV Gras-­Ellenbach: Freudenberg, Kunkel, Jirat, Steinmann (68. Sauer), Mera, Schäfer, Camber (46. Sauter), A. avrila, Scheuermann (35. Wolf), Fink, Trautmann.

Tore: 0:1/0:2 Schmitt (19./38.), 1:2 Fink (52.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

„Jeder Fußballer will mal wieder gewinnen“

TSV Gras­-Ellenbach ­ SG Gronau (Sonntag, 15 Uhr)

„Jeder Fußballer will mal wieder gewinnen“, sieht es TSV-­Trainer Ronny Sauer sportlich. Drei Punkte tun nicht nur der Tabellensituation gut, sondern „sind auch mal wieder Grund zu feiern“, gibt es bei den Überwäldern einen deutlichen Nachholbedarf. Wobei der erste Sieg nach der Durststrecke bereits am letzten Sonntag hätte drin sein müssen. „Bei fünf Gegentoren ist der Schiedsrichter nicht allein schuld“, sieht Sauer neben Kritik am Mann in Schwarz auch ein paar Defizite der eigenen Mannschaft. Das Umschaltspiel nach hinten „müssen wir wieder in den Griff bekommen“, betont er. Acht Gegentore in den letzten drei Begegnungen, davon zwei Elfmeter und drei Freistöße, zeigen dem Coach zufolge, „dass wir um die Box herum cleverer agieren müssen“. Mera, Fink und Camber zauberten nach vorn, während es aber in der Defensive haperte.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras­-Ellenbach reichen fünf Tore nicht

SV Schwanheim - TSV Gras-Ellenbach 5:5

„Wenn man auswärts fünf Tore macht, muss man eigentlich gewinnen.“ TSV-­Pressewart Thorsten Gleich ist mit dem einen Punkt in Schwanheim nicht zufrieden. Vor allem, weil die Überwälder inzwischen schon seit acht Begegnungen auf einen Sieg warten. „Es wird Zeit, dass wir wieder mal gewinnen“, betont er. Dabei standen die Zeichen dafür in der ersten Hälfte sehr gut. Kurz vor der Pause führten die Gäste bereits 3:0, ehe es dann müllerte. Und zwar gewaltig: Mirco Müller markierte vor dem Halbzeitpfiff noch den Anschlusstreffer und im Folgenden alle weiteren Tore der Hausherren.
Nach dem 3:3 in der 55. Minute war der TSV noch mal dran, ging wieder in Führung, hatte dann einen Lattenschuss von Schäfer zu verzeichnen. „Wenn der drin gewesen wäre, wäre das Spiel gelaufen“, so Gleich. So aber folgte ein „ominöser Elfer“ zum wiederholten Ausgleich. Auch die nochmalige Führung brachte nichts mehr, Müller war einfach zu stark. In der ersten Hälfte „haben wir sehr gut gespielt und den SV ausgekontert“, so Gleich. Doch der tiefe Rasenplatz kostete Kraft, die Elf von Ronny Sauer wurde unkonzentriert, stand hinten unsicher.

TSV Gras-­Ellenbach: Freudenberger, Kunkel, Jirat, Mera, Schmitt, Schäfer, Gamber, Scheuermann, Günl (50. A. Gavrila), Fink, Trautmann.

Tore: 0:1 Mera (15.), 0:2/0:3 Fink (20., 44.), 1:3/2:3/3:3 Müller (45./52./55.), 3:4 Fink (68.), 4:4 Müller (75., Elfmeter), 4:5 Mera (78.) 5:5 Müller (86.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-­Ellenbacher Flaute hält in der Kreisliga C an

SV Schwanheim - TSV Gras-­Ellenbach (Sonntag, 15 Uhr)

17 03 17 fink„Wir wollen auch mal wieder drei Punkte holen“, nimmt Spielertrainer Ronny Sauer die aktuelle Flaute beim TSV mit Galgenhumor. Auch wenn die Leistungskurve wieder nach oben zeigt, fehlte in den vergangenen Spielen der zündende Sieg, der den Knoten platzen lässt. Denn „wir verspielen gerade unsere gute Vorrunde“, befürchtet Sauer. Das hatte viel mit der Verletztenmisere zu tun, die langsam zu Ende geht. Ein Lichtblick war bereits der kurze Einsatz von Mera im Derby, der im Mittelfeld für Ruhe sorgt. Sauer selbst hofft demnächst ebenso wieder eingreifen zu können, auch bei Torwart Suna stehen die Zeichen für einen baldigen Einsatz gut. Andre Bihn fehlt am Sonntag gesperrt. Gerade auswärts auf Rasen tut sich der TSV immer schwer, so Sauer.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Der TSV drückt in Unterzahl

Das Lokalderby in Gras-Ellenbach endet vor 250 Zuschauern torlos

17 03 13 mera steinmannIm Grasellenbacher Lokalderby der Kreisliga C trennten sich der TSV Gras-Ellenbach und die SG Hammelbach/Scharbach 0:0. Auch wenn ein knapper Sieg drin gewesen wäre, „müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, sagt TSV-­Pressewart Thorsten Gleich. Denn ab der 50. Minute waren die Gastgeber in Unterzahl, nachdem der nach der Halbzeitpause eingewechselte Bihn mit einer roten Karte das Feld verlassen musste. Trotz dieses Platzverweises war es ein zwar hart umkämpftes, aber jederzeit faires Spiel, bei dem Gleich leichte Vorteile der Hausherren sah. Die profitierten davon, dass sich ihre Verletztenbank langsam leert. Der erstmals wieder eingesetzte Mera brachte wieder mehr Ruhe ins Mittelfeld, auch wenn er noch nicht zu 100 Prozent fit ist. Gleich rechnet damit, dass sich die Aufwärtstendenz im Rest der C-­Liga-­Rückrunde fortsetzt, wenn auch die weiteren drei noch verletzten Spieler wieder einsatzbereit sind. Trotz der Unterzahl hatte der TSV gegen Ende noch einige gute Chancen, als etwa Fink in der 85. Minute frei vor dem Tor stand, aber den Ball nicht unter Kontrolle bekam. Oder in der 80. ein Freistoß von Mera. Die Torszenen waren natürlich Futter für die mehr als 250 Zuschauer, die bei herrlichem Wetter das Ortsderby mitverfolgten und ihre Teams nach Kräften anfeuerten.

TSV Gras-­Ellenbach: Freudenberger, Kunkel, Jirat (73. Mera), Steinmann, Schmitt, Schäfer, Gavrila, Scheuermann (46. Bihn), Fink, Wolf, Trautmann

SG Hammelbach/Scharbach: L. Fiederlein, Schröder (60. Reinhard), Bauer, Hirschberg (85. Schröder), Impe, Oberle, Weidmann, Hering (70. Bauer), F. Fiederlein, Winkler, Gbandi

Quelle: Odenwälder Zeitung