• slider2.jpg
  • slider1.jpg
  • slider3.jpg

Termine

22 Sep
SV/BSC Mörlenbach (A)
22.09.19 15:15
29 Sep
TSV Hambach (H)
29.09.19 15:15
2 Okt
TG Jahn Trösel (H)
02.10.19 19:30

Aktueller Spieltag

Kreisliga B Bergstraße
So.: 8. Sept. 2019 / 13:15 Uhr

fsgriedrode -:- tsvgrasellenbach
FSG Riedrode II - TSV 09

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

Das letzte Aufgebot hat keine Chance

FSG Riedrode II - TSV Gras-Ellenbach 5:2

Die Partie war nicht so eindeutig, wie das Ergebnis vielleicht aussagen könnte, betonte TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich. In der ersten Hälfte hatte Riedrode zwar mehr vom Spiel, vergab sogar in der 35. Minute einen Elfmeter. Der hätte mit dem 3:0 vielleicht die vorzeitige Entscheidung bedeutet. Doch der TSV drehte nach der Pause kräftig auf. Zwei klare Chancen hätten das 2:2 bedeuten müssen, aber stattdessen fiel auf der anderen Seite das 3:0, ärgerte sich Gleich. Als die Gras-Ellenbacher danach aufmachten und zum Sturmlauf ansetzten, kassierten sie postwendend das 4:1. „Wir haben hinten die Tore zu einfach bekommen“, meinte Gleich. Nach Wiederanpfiff waren es erst Mike Fodor und dann Markus Kunkel, die mit ihren Schüssen scheiterten. Auch Bahtiyar Dastan stand zwischenzeitlich frei vor dem Tor. Kunkel hatte noch einmal in der 72. Minute einen Treffer auf dem Fuß.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Fodor (86. Pütt), Wolf, Mera, Dastan, Scheuermann, Guthy (9. Günl/46. Kunkel), Trautmann, Reinhard, Fink.

Tore: 1:0 Alimi (14.), 2:0 Gluth (25.), 3:0 Alimi (66.), 3:1 Kunkel (70., Elfmeter), 4:1 Bozanovic (82.), 4:2 Trautmann (87.), 5:2 Alimi (89.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach hat weiter mit vielen Ausfällen zu kämpfen

FSG Riedrode II - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 13.15 Uhr)

19 09 06 dastanTSV-Trainer Ronny Sauer ist immer noch perplex von den ersten 30 Minuten. „Wir hätten Zotzenbach in dieser Phase abschießen können“, sagte er. Aber eine Spitzenmannschaft zeige sich eben dann, wenn man nicht mehr damit rechnet. Mit dem 1:2-Anschluss war der FSV wieder voll da „und wir konnten nicht mehr an die tolle Leistung anknüpfen“. Der Ausfall von acht Spielern und sechs Änderungen in der Startelf „waren einfach zu viel“, erkannte Sauer. Einige Startspieler waren noch nicht auf dem notwendigen Fitnesslevel oder durch Nachtschicht gehandicapt. Zumindest, so sein Trost, „konnten wir zeigen, dass wir auch gegen Topteams mithalten können“. In Riedrode hängen die Trauben ebenfalls wieder sehr hoch. Die erste Mannschaft spielt danach, daher werden vermutlich zwei Spieler runtergeschoben. „Aber das interessiert uns nicht wirklich“, betonte er. Manuel Loipersberger und Marcel Mera kommen wieder dazu, dafür werden Timo Haiser und Domenik Schäfer fehlen. „Daher bleiben wir bei acht Ausfällen“, nimmt es Sauer mit Galgenhumor.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Zotzenbach dreht einen 0:2-Rückstand

TSV Gras-Ellenbach ärgert sich über die unnötige 3:5-Heimniederlage in der Kreisliga B

19 09 02 mfinkDas hätte nicht sein müssen: Bei den Verantwortlichen des TSV Gras-Ellenbach war der Frust groß, dass es am Ende eine 3:5-Heimniederlage in der Fußball-Kreisliga B gegen den FSV Zotzenbach gab. Die Gastgeber hatten vor allem in der ersten Hälfte etliche Möglichkeiten, rechtzeitig alles klar zu machen. Und das trotz des Fehlens zahlreicher Stammspieler. Allerdings bekamen sie ein paar Mal Angriffe wegen Abseits abgepfiffen, was man beim TSV nicht so sah.
„Wir haben super angefangen und die erste Viertelstunde alles richtig gemacht“, sagte TSV-Trainer Ronny Sauer. Doch versäumte es seine Elf, rechtzeitig aus den vielen Chancen das 3:0 oder 4:0 zu markieren. Das 2:2 kurz vor dem Halbzeitpfiff war seiner Beobachtung nach völlig unnötig. Zum einen sah er den Ball beim Foul, dem ein Elfmeter folgte, noch außerhalb des Sechszehners, zum anderen ärgerte es ihn, dass die Situation aus einem Konter heraus entstand. Die zweite Hälfte gehörte dann Zotzenbach. „Bei uns lief nichts mehr zusammen“, so Sauer. Dem TSV ging lang die Puste aus, weil es noch Fitnessrückstände gab. Dazu kam die Cleverness der Gäste, die ihre Routine aus- und die Begegnung runterspielten. Zwar markierten die Hausherren noch mal den Ausgleich, aber dann „umkurvten uns die FSV-Spieler 19 09 02 dfinkzwei Mal wie Slalomstangen“, waren die Gras-Ellenbacher bei den entscheidenden beiden Treffern von David Rauch und Lars Bangert nicht mehr fähig zur Gegenwehr. „Wir hatten einfach zu viele Ausfälle“, meinte Sauer. Die Niederlage war seinen Worten zufolge nicht notwendig.

TSV Gras-Ellenbach: Fodor, Wolf, Sauter (68. Kunkel), Dastan, Schäfer, Scheuermann (85. Pütt), D. Fink (50. Haiser), Guthy, Trautmann, Reinhard, M. Fink.

FSV Zotzenbach: Schrade, Weis, Wecht, Zeiß, J. Rauch, Sabanci, R. Aydogan, C. Aydogan, D. Rauch, Kusci (60. M. Bangert), Weber (60. L. Bangert).

Tore: 1:0 Wolf (2.), 2:0 Schäfer (12.), 2:1 D. Rauch (15.), 2:2 J. Rauch (45.+2, Elfmeter), 2:3 D. Rauch (66.), 3:3 Haiser (78.), 3:4 D. Rauch (78.), 3:5 L. Bangert (85.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV ist in der B-Liga angekommen

Trotz der vielen Ausfälle will Aufsteiger Gras-Ellenbach dem FSV Zotzenbach auf Augenhöhe begegnen

19 08 30 dastanDie einen sind im Aufwind, die anderen mussten gerade zu Hause einen empfindlichen Dämpfer einstecken: Wenn sich der TSV Gras-Ellenbach und der FSV Zotzenbach in der Fußball-Kreisliga B gegenüberstehen (Sonntag, 15.15 Uhr), dann geschieht das quasi auf Augenhöhe. „Wir sind total happy und freuen uns, dass wir so toll in die Runde gestartet sind“, sagt TSV-Spielertrainer Ronny Sauer. Die Klasse sei extrem ausgeglichen und die Ergebnisse sind phasenweise verrückt. „Daher müssen wir weiter versuchen, uns auf diesem hohen Level zu bewegen, um erfolgreich zu bleiben.“ Mit dem FSV erwartet die Überwälder jetzt ein ganz harter Brocken. Sie wurden von fast allen Vereinen zum Aufstiegsanwärter auserkoren, weiß der Coach, „weshalb wir hochmotiviert sind zu zeigen, dass auch wir etwas drauf haben“. Personell geht seine Elf allerdings aktuell am Stock, „wie ich es selten erlebt habe“. Angesichts dessen „ist unsere Ausbeute sensationell“. Acht Spieler werden wegen Urlaub, Verletzung, Sperre oder Beruf fehlen. Nach der Heimniederlage gegen Türkspor hatten die Verantwortlichen erst einmal mentale Aufbauarbeit zu leisten, berichtet FSV-Vorsitzender Roland Agostin. Allerdings hatte sich die Elf diese selbst zuzuschreiben. „Wir müssen vor dem Tor effektiver werden“, fordert er deshalb. Der TSV sei eine kompakte Mannschaft, die sich sehr gut motiviert und nach vorn gefährlich agiere. „Wir werden in der Runde nicht nur eine Niederlage kassieren“, baut Agostin schon einmal vor.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Guthys gute Flanke findet Leo Trautmann

TSV Gras-Ellenbach nimmt im Aufsteigerduell der Kreisliga B mit 1:0 Revanche bei der SG Hüttenfeld

19 08 26 guthyRevanche geglückt. Der TSV Gras-Ellenbach machte die Niederlage im letzten Spiel der vergangenen C-Liga-Saison wett und siegte gestern mit 1:0 gegen Mitaufsteiger Hüttenfeld, der damals den Gras-Ellenbachern noch durch den Erfolg die Tabellenspitze entriss und sie in die Relegation zwang. Mit sieben Punkten nach vier Begegnungen hat sich der Aufsteiger bereits etwas vom Tabellenende abgesetzt und weist die gleiche Bilanz auf wie in der vergangenen Runde. Diesen Start hatte sich TSV-Coach Ronny Sauer gewünscht.
„Wir haben nur in der ersten Saisonpartie gegen den aus der ersten Mannschaft verstärkten SV Fürth verloren“, meinte Abteilungsleiter Thorsten Gleich ergänzend. Der Rest waren zwei Siege und ein Unentschieden. Selbst mehr als 20 Minuten in Unterzahl konnten den TSV am gestrigen heißen Nachmittag nicht mehr ins Schwimmen bringen, nachdem Gavrila in der 67. Minute vom Platz musste. Vor allem Jonas Guthy und Timo Haiser taten sich in einer Elf hervor, bei der die kämpferische Einstellung stimmte. Gleich ist deshalb optimistisch für die kommenden Begegnungen.
In der ersten Hälfte wogte die Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten hin und her. Nach einer hervorragenden Flanke von Guthy erzielte Leo Trautmann den entscheidenden Treffer. Wenn die vielen Verletzten zurück im Kader sind, erwartet der Sportliche Leiter die Annäherung an 100 Prozent: „Dann werden wir in der Liga schön mitspielen.“

19 08 26 reinhardTSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Fodor, Mera, Gavrila, Haiser (35. D. Fink), Sauer, Schäfer, Staier (46. Scheuermann), Dastan (81. M. Fink), Guthy, Trautmann, Reinhard.

Tor: 1:0 Trautmann (34.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Sauer sichert 3:3 in der letzten Minute

Mit einem 3:3-Unentschieden trennten sich gestern Abend Türkspor WaldMichelbach und der TSV Gras-Ellenbach in der Fußball-Kreisliga B. Die Gäste legten einen guten Start hin und bekamen schnell Oberwasser, was der Aufsteiger auch in Tore ummünzte. Mit zwei Treffern brachte Timo Haiser den TSV frühzeitig mit 2:0 in Front (6./19.). Doch danach fing sich Türkspor, investierte nun mehr und eroberte sich mehr und mehr Spielanteile. Und die Bemühungen wurden belohnt, denn in der 38. Minute verkürzte Tamer Keskin auf 1:2, sechs Minuten nach Wiederbeginn glich Kemal Keskin zum 2:2 aus. Nun waren die Gastgeber am Drücker und schienen auf die Siegerstraße einzubiegen, als abermals Tamer Keskin zum 3:2 traf (82.). Doch in der letzten Minute bekam Türkspor den Ball nicht aus dem Strafraum, TSV-Spielertrainer wurde zu Fall gebracht und verwandelte selbst den fälligen Elfmeter zum 3:3-Endstand.

Türkspor Wald-Michelbach: Salimov, Jirat, Proyer, Yilmaz, S. Bekyigit, Palantekin, Baris, Yamac, T. Keskin, K. Keskin, S. Keskin.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Fodor, Dastan, Gavrila, Schäfer, Staier, Haiser, Guthy, Trautmann, Reinhard, Fink.

Tore: 0:1, 0:2 Haiser (6./19.), 1:2 T. Keskin (38.), 2:2 K. Keskin (51.), 3:2 T. Keskin (82.), 3:3 Sauer (90./FE).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Der Derbysieger macht einen Sprung

In der Saison 2918/19 spielten beide Teams noch in der Fußball-Kreisliga C. Jetzt ist der TSV Gras-Ellenbach Türkspor Wald-Michelbach mit einem Jahr Verspätung in die B-Klasse nachgefolgt. Das morgige Derby auf dem Platz in Unter-Schönmattenwag (19.30 Uhr) verspricht deshalb viel Spannung. Wer gewinnt, macht in der B-Liga einen Sprung nach vorn“, sagte der sportliche Leiter Taylan Sönmez. „Der TSV ist kein Angstgegner für uns“, betonte er. Nach der Leistung der Gras-Ellenbacher in der vergangenen Runde, verbunden mit dem Aufstieg, „sollte man ihnen aber mit Respekt begegnen“.
Zurzeit passe alles im Kader, es gibt es nichts auszusetzen, freute sich Sönmez. Tolga Palantekin sorge mit seinen Freistößen immer für Gefahr. Die Abwehr stehe gut. Neuzugang Serhan Bekyigit zeige eine Top-Leistung und passe super in die Mannschaft. Wenn es so weiter geht und sich die Leistung verfestigt, „sehe ich uns oben mit dabei“, blickte Sönmez nach vorn.
„Wir sind sehr zufrieden, dass wir trotz 60 Minuten in Unterzahl gewinnen konnten und in dieser Zeit auch das Siegtor erzielten“, sagte TSV-Spielertrainer Ronny Sauer nach dem 2:1-Heimsieg gegen Olympia Lampertheim. Dies zeuge von einer super Moral der Truppe, die noch enger zusammengerückt sei: „Ich hoffe, dass wir nun in der Klasse angekommen sind und weiter für unsere Siege kämpfen.“ Er erwartet ein weiteres Kampfspiel gegen Türkspor. „Für uns ist diese Ansetzung katastrophal“, sagte Sauer, versteht aber auch, dass Türkspor am Kerwesonntag nicht spielen möchte. Die Liste der TSV-Ausfälle ist lang in Bezug auf Arbeiter (Mera und Staier), Urlauber (Stachelski) und Verletzte (Klute und Kunkel). Der Einsatz von Dastan, Gavrila und Sauer selbst ist fraglich. Immerhin kommen Dennis Fink und Timo Haiser wieder dazu.

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV kämpft sich zum ersten Sieg

Hart gefightet und verdient gewonnen: Der 2:1-Heimsieg des TSV Gras-Ellenbach in der Fußball-Kreisliga B gegen Olympia Lampertheim stand die ganze Zeit lang „auf des Messers Schneide“, sagte TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Als „sehr umkämpft und spannend“ sah er die Partie. Umso mehr freute es die Hausherren, den ersten Heimsieg nach dem Aufstieg unter Dach und Fach zu haben.
Das Fehlen von Stammspielern wurde gut kompensiert, auch wenn es natürlich den Spielaufbau erschwerte. „Das macht uns stolz, dass wir einen so breiten Kader haben, der das auffangen kann“, sagte Gleich. Obwohl die Einheimischen fast 50 Minuten lang in Unterzahl waren, nachdem Reinhard in der 30. Minute die gelb-rote Karte gesehen hatte, erarbeiteten sie sich eine Fülle von Chancen. „Gerade in dieser Zeit haben wir besonders gut agiert“, so der Pressewart – eine Art Trotzreaktion. So wurde Schäfers Volleyschuss aus sechs Metern noch von einem Verteidiger von der Linie gefischt. In der 40. Minute nahm Sauer die Kugel ebenfalls volley und scheiterte. In der 88. Minute tauchte Wolf frei vor dem Olympia-Tor auf. „Das Gros der Möglichkeiten lag bei uns“, meinte Gleich. Als dann Schmitz beim Gast in der 79. Minute ebenfalls Gelb-Rot sah, waren die Kräfteverhältnisse wiederhergestellt.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Fink, Dastan, Sauer (60. Mera), Schäfer, Staier (75. Wolf), Scheuermann (55. Fodor), Guthy, Trautmann, Reinhard.

Tore: 1:0 Staier (10., Elfmeter), 1:1 Reichardt (15.), 2:1 Sauer (44.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wiedergutmachung nötig

TSV Gras-Ellenbach erwartet Olympia Lampertheim

Mit einer 0:2-Niederlage beim SV Fürth II ist Aufsteiger TSV Gras-Ellenbach in die neue Saison in der Fußball-Kreisliga B gestartet. Es gibt Verbesserungsbedarf: „Spielerisch war es in Ordnung, aber uns hat die Durchschlagskraft gefehlt“, sagt TSV-Trainer Ronny Sauer. Die Hereingaben von außen waren katastrophal und außerdem „hätten wir mehr Bälle in die Tiefe spielen müssen“. Die Stürmer hingen ziemlich in der Luft, analysiert er. Der TSV machte es an diesem Tag den Fürthern sehr einfach zu gewinnen – zumal seine Elf zusätzlich keine der vielen Chancen nutzte.
Beim ersten Heimspiel in der B-Liga gegen Olympia Lampertheim (Sonntag, 15.15 Uhr) erwartet der Spielertrainer „einen sehr starken Gegner, der sich außerdem auf einem hohen Fitnesslevel bewegt“. Nichtsdestotrotz ist es für viele Gegner schwierig, auf dem TSV-Platz zu bestehen. „Meine Mannschaft muss sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht alles für das erste Spiel getan zu haben“, so Sauer. „Ich erwarte Wiedergutmachung.“ Fehlen werden ihm Julius Klute, Dennis Fink und Markus Kunkel. Domenik Schäfer und Marcel Mera konnten diese Woche verletzungsbedingt nicht trainieren.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach für ausgelassene Chancen bestraft

SV Fürth II steigert sich beim 2:0-Heimsieg nach der Pause

19 08 05 svfuerthAufgrund einer Leistungssteigerung nach der Pause holte der SV Fürth II einen verdienten 2:0-Heimsieg in der Fußball-Kreisliga B gegen den TSV Gras-Ellenbach, berichtete SV-Sprecher Max Wenisch. Danach sah es aber in der ersten Hälfte nicht aus, denn da hatte der Aufsteiger die Mehrzahl der Chancen. Aber es kam wie soft, wenn man die eigenen Möglichkeiten nicht verwertet: Man wird dafür bestraft. Genau das passierte in der zweiten Halbzeit. Der SV kämpfte sich wieder ins Spiel zurück und wurde mit dem Führungstreffer durch Metzger belohnt (51.). Das gab den Fürthern den nötigen Auftrieb. Dem Anrennen der Überwälder setzte die Elf von Tuncay Dalcicek kurz vor Schluss den entscheidenden, Konter durch Weise entgegen. Weitere gute Chancen gab es auf beiden Seiten, so Wenisch. Manuel Loipersberger im TSV-Tor hatte mehrfach die Möglichkeit sich auszuzeichnen. So in der 27. Minute, als er beim Schuss von Nils Landzettel gerade noch den Fuß an den Ball bekam. Oder in der 87. Minute, kurz vor dem 2:0, als er einen Freistoß aus dem Winkel fischte. Aber auch sein Gegenüber Sebastian Pollmann stand im Zentrum des Geschehens, als er in der 64. Minute einen Schuss von Jonas Guthy aus fünf Metern entschärfte und damit den Ausgleich verhinderte. In der 41. Minute hatte Reinhard auf Fink geflankt, dessen Drehschuss aus drei Metern knapp vorbeiging.

SV Fürth II: Pollmann, Brehm, Arnold, Schumacher, Steiger, E. Gözübüyük, Sielmann (70. Otsato), Weise, Landzettel (87. Dörfer), Metzger (72. Di Gangi), Dörsam.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski (64. Dastan), M. Fink, Mera, Gavrila, Staier, Fodor (72. Sauer), D. Fink (46. Schäfer), Guthy, Trautmann, Reinhard.

Tore: 1:0 Metzger (51.), 2:0 Weise (89.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok