• slider4.jpg
  • slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • slider3.jpg

Termine

26 Mai
SG Hüttenfeld (A)
26.05.19 15:15
30 Mai

Aktueller Spieltag

So.: 19. Mai 2019 / 15:15 Uhr

tsvgrasellenbach 4:1 sveintrachtzwingenberg
TSV 09 - SV Eintr. Zwingenberg

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

Es gibt das Finale in Hüttenfeld

TSV Gras-Ellenbach besiegt Zwingenberg 4:1, somit reicht ein Punkt am letzten Spieltag

19 05 20 sauter sauerDer TSV Gras-Ellenbach hat sein Endspiel um die Meisterschaft in der FußballKreisliga C am kommenden Sonntag bei der SG Hüttenfeld. Während die Gras-Ellenbacher gestern ihr Heimspiel gegen den SV Zwingenberg mit 4:1 gewannen, gab sich zuvor Hüttenfeld wie erwartet beim 8:0 gegen den SSV Reichenbach II keine Blöße. Die Mannschaft von Trainer Ronny Sauer hat allerdings die bessere Ausgangssituation, denn in Hüttenfeld reicht dem TSV schon ein Unentschieden zum Titel.
Wermutstropfen für die Hausherren beim letzten Saisonauftritt vor heimischem Publikum war die Verletzung von Alexandru Gavrila, der nach einem Schlag auf den Knöchel ausschied (60.) und im letzten Spiel fehlen wird. „Das ist ein herber Verlust für uns, das macht den Sieg nur halb so schön“, sagte Thorsten Gleich vom TSV, der seiner Mannschaft einen verdienten Erfolg bescheinigte. Andre Bihn brachte im ersten Durchgang den TSV aus spitzem Winkel in Front (31.). Zwingenberg war ein starker Gegner, dem lediglich der letzte Pass auf den Stürmer nicht gelingen wollte. „Der SV Zwingenberg hat uns das Leben schwergemacht“, sagte Gleich.
Im zweiten Durchgang stellte Jonas Guthy mit einem leicht abgefälschten Schuss zum 2:0 die Weichen auf Sieg (75.). Kurz vor Ende der Partie wurde das Spiel torreich. Leo Trautmann köpfte zum 3:0 ein (88.), der kurz zuvor eingewechselte Sauter markierte das 4:0 mit einem Schuss in den Winkel (90.). Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Blando in der Nachspielzeit (90.+2).

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Gavrila (60. Sauer), Schmitt, Schäfer, M. Kunkel, Bihn, Scheuermann (75. Fodor), Reinhard, Guthy (84. Sauter), Trautmann.

Tore: 1:0 Bihn (31.), 2:0 Guthy (75.), 3:0 Trautmann (88.), 4:0 Sauter (90.), 4:1 Blando (90.+2.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Die Fahrkarte lösen und dann auch einsteigen

TSV Gras-Ellenbach reichen schon zwei Unentschieden, um direkt in die Kreisliga B aufzusteigen / Titel theoretisch möglich

19 05 17 sauerDer TSV Gras-Ellenbach hat es in der Hand, als Meister der Fußball-Kreisliga C direkt in die B-Liga aufzusteigen. Nach dem 4:2-Sieg beim Verfolger Italia Bensheim am vergangenen Sonntag hat die Mannschaft von Spielertrainer Ronny Sauer Platz zwei und damit die Teilnahme an den Relegationsspielen bereits sicher. Aber der TSV und Sauer wollen jetzt alles: „Das Positive an unserer Situation ist, dass wir kein Spiel mehr gewinnen müssen – aber auch kein Spiel mehr verlieren dürfen.“
Sauer hat vor den letzten beiden Spieltagen nachgerechnet. Der Tabellenzweite SG Hüttenfeld liegt drei Punkte hinter dem Tabellenführer. Am letzten Spieltag würde in Hüttenfeld also ein zweites Unentschieden für den Direktaufstieg reichen. Aber vielleicht kommt es auch ganz anders. Die GrasEllenbacher können nämlich schon am Sonntag (15.15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Zwingenberg Meister werden, wenn die SG Hüttenfeld das zuvor um 13.15 Uhr stattfindende Spiel beim SSV Reichenbach II nicht gewinnt.
„Das ist natürlich von Vorteil, das Ergebnis aus Reichenbach zu kennen“, sagte Sauer. Aber eigentlich rechnet der Trainer nicht mit einer Überraschung, auch wenn die erste Mannschaft der Reichenbacher spielfrei ist – die Verstärkung von oben ist am Saisonende nämlich gedeckelt. Die Reichenbacher Reserve steht als Absteiger fest und hat seit dem 13. Spieltag nicht mehr gewonnen. Der TSV Gras-Ellenbach muss zudem erst einmal selbst eine harte Nuss knacken. Der SV Zwingenberg holte gegen Italia Bensheim und am vergangenen Sonntag auch gegen Hüttenfeld einen Punkt – das spricht für die Qualität der Mannschaft, die einen Favoriten mehr als nur ärgern kann.
„Wenn wir unsere Leistung bringen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir das auch hinbekommen“, sagte Sauer und fügte an: „Manchmal gibt es aber auch Dinge, die man nicht beeinflussen kann – beispielsweise wenn einer auf der Linie noch angeschossen wird.“
Die Gras-Ellenbacher gehen aber natürlich mit breiter Brust ins letzte Heimspiel. Mit acht Siegen und einem Unentschieden hat der TSV den Neun-Punkte-Rückstand von Hüttenfeld zur Winterpause aufgeholt. Allerdings bekam die SG wegen rassistischer Vorfälle beim Heimspiel gegen ET Bürstadt II auch drei Punkte abgezogen. Der TSV büßte dagegen einen Punkt wegen fehlender Schiedsrichter ein. „In der Winterpause habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass sich Hüttenfeld das noch nehmen lässt. Aber ich habe auch gesagt, dass, wenn sie Federn lassen, wir zur Stelle sein wollen“, meinte Sauer und machte mit seiner Mannschaft das Meisterschaftsrennen noch einmal spannend.
Auch vor dem Saisonfinale hält es Sauer wie bisher auch: Der TSV schaut nur von Spiel zu Spiel. „Am Sonntag kommt Zwingenberg, dann denken wir an Hüttenfeld und danach möglicherweise an den Relegationsgegner“, sagte der Trainer, der sich den höchstwahrscheinlich infrage kommenden VfL Birkenau II auch noch nicht angeschaut hat. Warum auch? Schließlich können die GrasEllenbacher den direkten Weg nehmen. Dafür kann am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Zwingenberg schon einmal die Fahrkarte gelöst werden. Einsteigen muss man dann wahrscheinlich erst am letzten Spieltag.
„Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, um dann mit einem guten Gefühl nach Hüttenfeld zu fahren“, sagte Sauer, der mit Björn Scheuermann (Knie), Mircea Mera (Oberschenkel) und Dennis Reinhard drei angeschlagene Spieler hat.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Der zweite Platz ist schon sicher

Nach dem 4:2-Sieg bei Italia Bensheim will der TSV Gras-Ellenbach jetzt auch Meister in der Kreisliga C werden

19 05 13 italiabensheimMit dem 4:2-Sieg im Topspiel bei Italia Bensheim sicherte sich der TSV GrasEllenbach schon einmal den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga C und damit die Aufstiegsrelegation. „Das war unser Saisonziel, und wir haben noch zwei Spieltage vor uns“, freute sich TSV-Trainer Ronny Sauer und fügte an: „Jetzt wollen wir natürlich auch den Meistertitel.“ Verfolger SG Hüttenfeld kam in Zwingenberg nur zu einem 2:2-Unentschieden und büßte damit weiter an Boden ein. Die Italia ist bei sechs Punkten Rückstand und dem verlorenen direkten Vergleich aus dem Rennen. Am kommenden Sonntag empfangen die Gras-Ellenbacher Zwingenberg, ehe es am letzten Spieltag in Hüttenfeld zu einem echten Finale kommen könnte.
Gegen den Tabellendritten in Bensheim mussten die Überwälder zunächst einen Rückstand aufholen, da Kociolek nach Eckball zur Führung der Hausherren eingeköpft hatte (6.). Im Anschluss habe sein Team toll reagiert, selbst viel Druck aufgebaut und so das Spiel unter Kontrolle gebracht, lobte Sauer seine Truppe. Jonas Guthy belohnte die Leistungssteigerung mit dem Ausgleich (18.). Nach Wiederanpfiff sorgten Leo Trautmann, der aus dem Gewühl traf (48.), und Markus Kunkel, der einen Abpraller abstaubte (53.), für die Vorentscheidung innerhalb von fünf Minuten. Ergün brachte die Italia noch mal heran (86.). Gras-Ellenbach wollte verstärkt über Konter zum Erfolg kommen. Kurz nach dem Gegentreffer wurde Italia-Kicker Suboticki wegen groben Foulspiels mit der Roten Karte des Feldes verwiesen (87.). Gleich darauf war Daniel Stachelski im Zuge eines schnellen Vorstoßes zum 4:2-Endstand erfolgreich (88.).

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Gavrila, Schmitt, Schäfer, Bihn (76. Sauer), Scheuermann (70. Fodor), Guthy, Trautmann, Reinhard, Kunkel. Eingewechselt: Mera.

Tore: 1:0 Kociolek (6.), 1:1 Guthy (18.), 1:2 Trautmann (48.), 1:3 Kunkel (53.), 2:3 Ergün (86.), 2:4 Stachelski (88.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Sieg sichert die Relegation

TSV Gras-Ellenbach will in der Kreisliga C den Verfolger Italia Bensheim aus dem Weg räumen

19 05 12 schmitt schaeferIm Schlussspurt um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga C gastiert der Spitzenreiter TSV Gras-Ellenbach beim Tabellenzweiten FC Italia Bensheim – das Topspiel wird am Sonntag um 15.15 Uhr angepfiffen. Während der TSV mit einem 4:0-Sieg gegen die SG WaldMichelbach II den ersten Tabellenplatz verteidigte, mussten sich die Bergsträßer mit einem 1:1- Unentschieden gegen den SV Zwingenberg begnügen. Bensheim hat jetzt drei Punkte Rückstand auf die Gäste.
Der TSV Gras-Ellenbach stehe vor dem ersten von drei Endspielen, sagte Spielertrainer Ronny Sauer. Sein Team habe es mit einer brandgefährlichen Mannschaft zu tun, was diese mit Siegen gegen den SV Hüttenfeld gezeigt habe. „Die Italia muss das Spiel gewinnen, um an uns vorbeizuziehen. Bei einem eigenen Sieg haben wir den zweiten Platz schon sicher.“ Es gelte also voll auf Sieg zu spielen, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Sauer: „Für solche Spiele spielt man Fußball. Es wird sicher eine tolle Partie, auf die sich die Zuschauer freuen dürfen. Wir sind darauf vorbereitet und werden um jedes Körnchen Granulat dort kämpfen. Wir wollen den zweiten Platz jetzt sichern.“
Die Italia hätte kurzfristig angefragt, die Partie zu verlegen. Leider habe der TSV nicht zustimmen können, da wichtige Spieler in diesem Fall ausgefallen wären. Sauer hofft auf das Verständnis des Gegners. Im Kader des TSV steht Marcel Mera wieder zur Verfügung, hinter dem Einsatz von Dennis Sauter steht ein Fragezeichen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Simon Roth hält noch einen Elfmeter

Drei Tore von Domenik Schäfer beim 4:0-Sieg von C-Liga-Tabellenführer TSV Gras-Ellenbach gegen die SG Wald-Michelbach II

19 05 06 schaeferDer TSV Gras-Ellenbach wahrte mit einem 4:0-Heimsieg gegen die SG WaldMichelbach II die Titelchance in der Fußball-Kreisliga C. Die Hausherren taten sich zunächst aber schwer, gewannen dann aber die Partie auch in der Höhe verdient. Mit drei Treffern aus kurzer Distanz in Serie trug Domenik Schäfer maßgeblich zum Erfolg des TSV bei. Einen Pass von Jonas Guthy verwertete er zur Führung (30.), nutzte eine Vorarbeit von Julian Schmitt zum 2:0 (32.) und musste nach der Pause von Mike Fodor in Szene gesetzt nur noch den Fuß hinhalten (65.). Der von beiden Klubs für seine Leistung gelobte Wald-Michelbacher Keeper Simon Roth krönte seinen Auftritt in der 72. Minute, als er einen Foulelfmeter von Trautmann stach, nachdem TSVSpielertrainer Ronny Sauer im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Den 4:0-Endstand besorgte Dennis Reinhard kurz vor Ende der Partie (83.). „Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf“, sagte SG-Trainer Eduard Schneider, der den Torwart seiner Mannschaft als stärksten Akteur auf dem Platz sah. Zunächst sei das Rezept, tief zu stehen und Nadelstiche zu setzen, sehr gut aufgegangen. Nach den beiden schnellen Gegentoren habe der TSV aber die Nase klar vorne gehabt und das Spiel verdient gewonnen.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Gavrila, Schmitt, Schäfer (58. Sauer), Bihn, Scheuermann, Guthy, Trautmann, Reinhard, Kunkel (58. Fodor). Eingewechselt: Appelt.

SG Wald-Michelbach II: Roth, Quick, da Cruz, Fornoff, Abdi, Walter (64. Gökdemir), Lübke, Yilmaz (70. Landau), Valerius, Hertel (33. Schneider), Hook.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Schäfer (30./32./64.), 4:0 Reinhard (83.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Platz eins jetzt verteidigen

Gras-Ellenbach empfängt die SG Wald-Michelbach II

19 05 03 kunkelDer TSV Gras-Ellenbach muss die gerade eroberte Tabellenführung in der FußballKreisliga C am Sonntag (15.15 Uhr) im Heimspiel gegen die SG Wald-Michelbach II verteidigen. Während die Hausherren sich mit dem 12:0-Kantersieg in Bobstadt mit einem Punkt mehr auf dem Konto gegenüber den punktgleichen Teams Italia Bensheim und SG Hüttenfeld den ersten Platz geschnappt haben, kann die SGW nach ihrem 3:1-Erfolg gegen den FV Biblis II mit weniger Druck agieren. Neun Punkte beträgt vier Spieltage vor Saisonende der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.
„Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren, der Gegner braucht unbedingt die Punkte, wir können befreit aufspielen“, sagte SG-Trainer Eduard Schneider. Er kann aus dem kompletten Kader die Mannschaft zusammenstellen.
Wir haben glücklicherweise den ersten Tabellenplatz geholt und wollen diesen bis zum Schluss verteidigen“, sagte Gras-Ellenbachs Spielertrainer Ronny Sauer, der von seiner Mannschaft in diesem, wie in den verbleibenden Partien ein hoch konzentriertes Auftreten verlangt. Mircea Mera, Florian Staier und Dennis Sauter gilt es zu ersetzen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Mit einem Schützenfest auf Platz eins

TSV Gras-Ellenbach gewinnt in der Kreisliga C beim SV Bobstadt 12:0

19 04 29 bobstadtDer TSV Gras-Ellenbach setzte sich gestern mit dem 12:0-Sieg beim Schlusslicht SV Bobstadt an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C, denn der bisherige Tabellenführer SG Hüttenfeld verlor das Spitzenspiel bei Italia Bensheim mit 2:3. Die Gras-Ellenbacher haben nun einen Punkt Vorsprung auf die beiden Konkurrenten. „Die Mannschaft hat sich mit einem hervorragenden Auftritt zurück in die Spur im Titelkampf gebracht“, sagte Thorsten Gleich vom TSV. Schlüssel für den Erfolg sei die sehr gute Einstellung der Mannschaft gewesen auf dem ungewohnten Rasenplatz. Dominik Schäfer brachte den TSV in Front (9.), Julian Schmitt und Jonas Guthy legten nach (20./24.), Markus Kunkel und Spielertrainer Ronny Sauer ließen es kurz vor der Pause mit dem 6:0 deutlich werden (45./45+2.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte erneut Guthy (50.). Andre Bihn traf per Elfmeter nach Foul an Sauer und danach gleich wieder (68./70.). Sauer erhöhte auf 9:0 (73.) und Guthy landete Treffer Nummer drei (76.). Für den Endstand sorgten Leo Trautmann (80.) und der eingewechselte Nico Pütt (82.).

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Mera (44. Fodor), Schmitt, Sauer, Schäfer, Bihn (80. Pütt), Scheuermann (70. Appel), Guthy, Trautmann, Reinhard, Kunkel.

Tore: 0:1 Schäfer (9.), 0:2 Schmitt (20.),0:3 Guthy (24.), 0:4 Kunkel (45.), 0:5 Sauer (45+2.), 0:6 Guthy (50.), 0:7,0:8 Bihn (FE./68/70.), 0:9 Sauer (73.), 0:10 Guthy (76.), 0:11 Trautmann (80.), 0:12 (82.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Vielleicht ein Spieltag für Gras-Ellenbach

TSV muss in der C-Liga die unangenehme Aufgabe in Bobstadt lösen und blickt nach Bensheim

19 04 26 bobstadtIn der Fußball-Kreisliga C trifft der Tabellenzweite TSV Gras-Ellenbach auf den abgeschlagenen Letzten SV Bobstadt (Sonntag, 15.15 Uhr). Während der TSV mit einem 6:1-Erfolg gegen den FV Biblis II zurück in die Erfolgsspur im Aufstiegsrennen gekommen ist, musste Bobstadt beim 0:3 gegen den SV Zwingenberg die 21. Saisonniederlage hinnehmen.

Vor einer undankbaren Aufgabe stehe die Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel, sagte TSV-Trainer Ronny Sauer. Schließlich sei Bobstadt eine Mannschaft, gegen die schon aufgrund der Tabellenkonstellation unbedingt gewonnen werden müsse. „Der SV Bobstadt war gegen die vorderen Teams oft ein Stolperstein“, warnte Sauer und erinnerte an die beiden Spiele gegen die SG Hammelbach/Scharbach, von denen die Überwälder keines für sich entscheiden konnten. Auch das Top-Team Italia Bensheim habe in Bobstadt nur mit viel Glück 3:2 gewonnen. Sauer: „Wir dagegen haben uns gegen den Abstiegskandidaten SV Schwanheim beim 1:1 auf Rasen auch sehr schwergetan.“ Der Trainer hofft, dass die Mannschaft mit der richtigen Einstellung zu Werke geht, was der Schlüssel zum Erfolg sei. „Dieser Spieltag könnte ein Spieltag für uns werden“, sagte Sauer angesichts des gleichzeitigen Aufeinandertreffens von Italia Bensheim mit Spitzenreiter SV Hüttenfeld, bei dem entweder der unmittelbare Konkurrent auf den Aufstiegsrelegationsplatz oder der Spitzenreiter Federn lassen wird. Zusätzlich zu den Langzeitverletzten steht Daniel Stachelski nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Marcel Mera und Dennis Sauter steht ein Fragezeichen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

„Eine deutliche Reaktion gezeigt“

Mit 6:1-Sieg gegen den FV Biblis hält der TSV Gras-Ellenbach den Kontakt zu C-Liga-Spitzenreiter SG Hüttenfeld

„Die Mannschaft hat eine deutliche Reaktion gezeigt“, war Thorsten Gleich mit dem Auftreten des TSV Gras-Ellenbach beim klaren 6:1-Erfolg des Zweiten der Fußball-Kreisliga C gegen den FV Biblis II zufrieden. Nach der Punkteteilung am vergangenen Spieltag habe die Mannschaft nun einen auch in der Höhe verdienten Sieg eingefahren. Der TSV verteidigt durch den Erfolg weiter erfolgreich den Aufstiegsrelegationsplatz.
Leo Trautmann köpfte einen Eckball von Markus Kunkel zur Führung ein (22.), Jonas Guthy, von Alexandru Gavrila angespielt erhöhte kurz darauf auf 2:0 (30.). Trautmann kopierte mit seinem zweiten Treffer seinen ersten und stellte die Weichen auf Sieg (34.). Nachdem ein Abschluss von Schmitt von FV-Spieler Krebs zum 4:0 abgefälscht worden war (44. ), verkürzte Marsch für die Gäste (48.) nach dem Seitenwechsel. Der TSV blieb am Drücker und legte nach. Kunkel nutzte eine Reinhard-Vorarbeit zum 5:1 (57.) und setzte den Schlusspunkt, als er einen Pfosten-Treffer von Nico Appel abstaubte (73.).

TSV Gras-Ellenbach: Fodor, Stachelski, Gavrila, Mera (60. Appel), Schmitt, Bihn (46. Schäfer), Scheuermann, Guthy (70. Günl), Trautmann, Reinhard, Kunkel.

Tore: 1:0 Trautmann (22.), 2:0 Guthy (30.), 3:0 Trautmann (34.), 4:0 Krebs (ET/44.), 4:1 Marsch (48.), 5:1, 6:1 Kunkel (57./73.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Patzer von Schwanheim ausmerzen

TSV Gras-Ellenbach empfängt FV Biblis II

Nach dem Patzer gegen den SV Schwanheim, wo der Tabellenzweite der FußballKreisliga C, der TSV Gras-Ellenbach, am vergangenen Sonntag nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam, gilt es für die Truppe von Trainer Ronny Sauer, nun im Heimspiel gegen die Reserve des FV Biblis (Sonntag, 15.15 Uhr)) die nächsten Punkte zu holen. Der Gegner ging bei der 1:2- Niederlage gegen den SV Zwingenberg am vergangenen Wochenende leer aus.
Eine richtige Seuchenwoche liege hinter dem Team des TSV, sagt Trainer Sauer. Die Mannschaft habe in Schwanheim die bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt. „Die Spieler sind hier jedoch sehr selbstkritisch mit sich umgegangen und wollen dies wieder ausmerzen“, erklärt der Coach. Es sei von vorneherein klar gewesen, dass die Siegesserie, die im Fußballjahr 2019 bis zum vergangenen Spieltag gehalten hatte, irgendwann enden würde. Auf der anderen Seite sei die Mannschaft aber weiter seit 17 Spielen ungeschlagen, gibt Sauer aber auch zu bedenken.

Gegen die FV-Zweite stehe den Gras-Ellenbachern nun eine schwere Aufgabe ins Haus. „Biblis hat uns schon im Hinspiel alles abverlangt und wir haben nur sehr knapp gewonnen“. Der kommende Gegner habe auch beim 4:1-Erfolg gegen den Liga-Ersten SV Hüttenfeld gezeigt, dass er über eine sehr gute Truppe verfügt. „Wir sind gewarnt und werden uns besser als zuletzt präsentieren“, kündigt Sauer an.

Der Trainer muss für den Rest der Runde verletzungsbedingt auf Florian Staier verzichten. Darüber hinaus srehen Alex Gavrila, Manuel Loipersberger, Nico Pütt und Dennis Fink nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Andre Bihn und Sauer selbst stünden Fragezeichen. „Die Personalsituation ist alles andere als rosig“, macht sich Sauer einige Sorgen.

Quelle: Odenwälder Zeitung