• slider3.jpg
  • slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • slider4.jpg

Termine

28 Apr
SV Vorwärts Bobstadt (A)
28.04.19 15:15
5 Mai
SG Wald-Michelbach II (H)
05.05.19 15:15
12 Mai
FC Italia Bensheim (A)
12.05.19 15:15

Aktueller Spieltag

So.: 14. April 2019 / 15:15 Uhr

tsvgrasellenbach 6:1 fvbiblis
TSV 09 - FV Bilis II

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

„Eine deutliche Reaktion gezeigt“

Mit 6:1-Sieg gegen den FV Biblis hält der TSV Gras-Ellenbach den Kontakt zu C-Liga-Spitzenreiter SG Hüttenfeld

„Die Mannschaft hat eine deutliche Reaktion gezeigt“, war Thorsten Gleich mit dem Auftreten des TSV Gras-Ellenbach beim klaren 6:1-Erfolg des Zweiten der Fußball-Kreisliga C gegen den FV Biblis II zufrieden. Nach der Punkteteilung am vergangenen Spieltag habe die Mannschaft nun einen auch in der Höhe verdienten Sieg eingefahren. Der TSV verteidigt durch den Erfolg weiter erfolgreich den Aufstiegsrelegationsplatz.
Leo Trautmann köpfte einen Eckball von Markus Kunkel zur Führung ein (22.), Jonas Guthy, von Alexandru Gavrila angespielt erhöhte kurz darauf auf 2:0 (30.). Trautmann kopierte mit seinem zweiten Treffer seinen ersten und stellte die Weichen auf Sieg (34.). Nachdem ein Abschluss von Schmitt von FV-Spieler Krebs zum 4:0 abgefälscht worden war (44. ), verkürzte Marsch für die Gäste (48.) nach dem Seitenwechsel. Der TSV blieb am Drücker und legte nach. Kunkel nutzte eine Reinhard-Vorarbeit zum 5:1 (57.) und setzte den Schlusspunkt, als er einen Pfosten-Treffer von Nico Appel abstaubte (73.).

TSV Gras-Ellenbach: Fodor, Stachelski, Gavrila, Mera (60. Appel), Schmitt, Bihn (46. Schäfer), Scheuermann, Guthy (70. Günl), Trautmann, Reinhard, Kunkel.

Tore: 1:0 Trautmann (22.), 2:0 Guthy (30.), 3:0 Trautmann (34.), 4:0 Krebs (ET/44.), 4:1 Marsch (48.), 5:1, 6:1 Kunkel (57./73.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Patzer von Schwanheim ausmerzen

TSV Gras-Ellenbach empfängt FV Biblis II

Nach dem Patzer gegen den SV Schwanheim, wo der Tabellenzweite der FußballKreisliga C, der TSV Gras-Ellenbach, am vergangenen Sonntag nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam, gilt es für die Truppe von Trainer Ronny Sauer, nun im Heimspiel gegen die Reserve des FV Biblis (Sonntag, 15.15 Uhr)) die nächsten Punkte zu holen. Der Gegner ging bei der 1:2- Niederlage gegen den SV Zwingenberg am vergangenen Wochenende leer aus.
Eine richtige Seuchenwoche liege hinter dem Team des TSV, sagt Trainer Sauer. Die Mannschaft habe in Schwanheim die bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt. „Die Spieler sind hier jedoch sehr selbstkritisch mit sich umgegangen und wollen dies wieder ausmerzen“, erklärt der Coach. Es sei von vorneherein klar gewesen, dass die Siegesserie, die im Fußballjahr 2019 bis zum vergangenen Spieltag gehalten hatte, irgendwann enden würde. Auf der anderen Seite sei die Mannschaft aber weiter seit 17 Spielen ungeschlagen, gibt Sauer aber auch zu bedenken.

Gegen die FV-Zweite stehe den Gras-Ellenbachern nun eine schwere Aufgabe ins Haus. „Biblis hat uns schon im Hinspiel alles abverlangt und wir haben nur sehr knapp gewonnen“. Der kommende Gegner habe auch beim 4:1-Erfolg gegen den Liga-Ersten SV Hüttenfeld gezeigt, dass er über eine sehr gute Truppe verfügt. „Wir sind gewarnt und werden uns besser als zuletzt präsentieren“, kündigt Sauer an.

Der Trainer muss für den Rest der Runde verletzungsbedingt auf Florian Staier verzichten. Darüber hinaus srehen Alex Gavrila, Manuel Loipersberger, Nico Pütt und Dennis Fink nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Andre Bihn und Sauer selbst stünden Fragezeichen. „Die Personalsituation ist alles andere als rosig“, macht sich Sauer einige Sorgen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

„Körpersprache: Sechs. Zweikampfverhalten: Sechs.“

SV Schwanheim - TSV Gras-Ellenbach 1:1

Der TSV patzte beim Team aus dem Tabellenkeller im Kampf um die Meisterschaft. Gras-Ellenbachs Trainer Ronny Sauer stellte seiner Mannschaft ein schlechtes Zeugnis aus: „Körpersprache: Sechs. Zweikampfverhalten: Sechs.“ Seine Mannschaft sei viel zu arrogant in diese Partie gegangen, der Punktgewinn für den Gegner sei das gerechte Ergebnis. Loreth nutzte die zu passive Spielweise der Gäste in der Defensive früh aus und brachte die Gastgeber mit einem Schuss ins lange Eck in Front (4.). Sauer wechselte in der Halbzeit auf drei Positionen aus, agierte nun selbst auf dem Platz und markierte den Ausgleich, als er von einem guten Ball in die Gasse profitierte (53.). Einer der wenigen gelungenen Spielzüge des Tages, wie der Trainer sagte: „Die Mannschaft hat es heute verpasst, über den Kampf ins Spiel zu finden. Mit so einem Auftreten werden wir nicht lange in der Spitzengruppe der Liga zu finden sein“, sagte Sauer.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Schmitt, Staier, Bihn, Scheuermann, Fodor (46. Mera), Guthy, Trautmann (46. Schäfer), Reinhard, Kunkel (46. Sauer).

Tore: 1:0 Loreth (4.), 1:1 Sauer (53.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Hüttenfeld weiter nervös machen

TSV Gras-Ellenbach hat mit dem Tabellenführer in der Kreisliga C schon gleichgezogen und darf jetzt nicht nachlassen

19 04 05 loipi trautmannMit dem 3:2-Sieg gegen die SG Hammelbach/Scharbach hat der TSV GrasEllenbach in der Fußball-Kreisliga C punktgleich zum Klassenprimus aufgeschlossen und bestreitet das erste Spiel des Fernduells mit der SG Hüttenfeld am Sonntag (15.15 Uhr) beim SV Schwanheim. Der Tabellendreizehnte braucht die Punkte, um den Abstiegsrelegationsplatz zu verlassen. „Es sind jetzt noch sieben Spiele und 21 Punkte zu vergeben. Demzufolge kann noch sehr viel passieren“, sagte TSV-Trainer Ronny Sauer, der das Ziel ausgibt, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Dafür muss Gras-Ellenbach den fünften Sieg in Folge landen und somit im 17. Spiel in Serie ungeschlagen bleiben.
Wenn der Weg noch weiter nach oben führen würde, dann würde das das Team gerne mitnehmen. „Überraschenderweise haben wir einen Neun-Punkte-Rückstand aufgeholt, womit ich nicht gerechnet hätte. Das pusht uns gewaltig, und ich glaube, dass das Hüttenfeld etwas nervös machen könnte“, schätzt Sauer eine solche Entwicklung als nicht unwahrscheinlich ein: „Wir werden bis zum Schluss versuchen, dran zu bleiben und wollen bei einem weiteren Patzer zur Stelle sein.“

Nico Appel, Dennis Sauter und Martin Günl fallen aus. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Marcel Mera, Daniel Stachelski und André Bihn. Wieder einsatzbereit sind hingegen Mike Fodor und Domenik Schäfer.

Die Wende in der Nachspielzeit

TSV Gras-Ellenbach gewinnt noch das Spitzenspiel in der Kreisliga C gegen Hammelbach/Scharbach mit 3:2 vor 350 Zuschauern

19 04 01 sauerDas Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga C gewann der TSV Gras-Ellenbach vor 350 Zuschauern dank zweier Treffer in der Nachspielzeit gegen die SG Hammelbach/Scharbach noch mit 3:2. Durch das gleichzeitige 1:1-Unentschieden der SG Hüttenfeld gegen die SG Gronau zogen die Hausherren nach Punkten mit dem Tabellenführer gleich. Hammelbach/Scharbach scheiterte wie bei der 1:3-Derbyniederlage im Hinspiel trotz eines guten Beginns.

Als TSV-Spielertrainer Ronny Sauer in der vierten Minute der Nachspielzeit mit Hinterkopf den Ball an den Innenpfosten des SV-Gehäuses geköpft hatte (Julian Schmidt gab die Flanke), steckte dem TSV bereits eine 75-minütige Aufholjagd in den Knochen. Die Gäste waren von Beginn an hellwach und zeigten vor dem Tor schnell Effizienz. Jan Bauer markierte die Führung aus sechs Metern (6.). Steffen Impe kam wenig später im Gewühl an den Ball und erhöhte auf 2:0 (12.). „Wir haben den Anfang komplett verschlafen“, sagte Sauer. Mircea Mera verschoss in der 19. Minute einen Foulelfmeter für den TSV. Guthy war zuvor im Strafraum zu Fall gekommen. „Da habe ich gedacht, jetzt ist mein Team total verunsichert“, sagte Sauer über die vergebene Chance zum Anschlusstreffer. Bis zum Kabinengang lieferten sich beide Teams eine ausgeglichene Partie, ohne zu klaren Torchancen zu kommen.

19 04 01 staierNach Wiederanpfiff zeigte sich Gras-Ellenbach verbessert. Einen Lattentreffer staubte Kunkel zum 1:2 ab (51.). „Es war klar, dass der TSV in der zweiten Halbzeit Druck machen und vielleicht auch zum Torerfolg kommen wird“, sagte Rainer Wolk von der Spielgemeinschaft, dessen Mannschaft dennoch den Zugriff nicht verlor. In der Nachspielzeit überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Markus Kunkel schlug eine lange Freistoßflanke in den Strafraum, dort war Leo Trautmann zur Stelle und köpfte zum Ausgleich ein (90.+1). „Diese Variante hatten wir einstudiert“, sagte Sauer. Kurz später erzielte Sauer nach Pass von der Grundlinie den viel Ausgleich und dann auch noch den Siegtreffer

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Gavrila, Mera, Staier (90.+5 Staier), Sauter, Scheuermann (22. Schmitt), Guthy, Trautmann, Reinhard, Kunkel. Eingewechselt: Sauer

SG Hammelbach/Scharbach: Hofmann, Hering, Winkler, F. Fiederlein, L. Fiederlein, Schneider, Bauer (90.+2 Emig), Gbandi, Impe, Bergmann (78. Dastan), Glesman. Eingewechselt: Pudic

Tore: 0:1 Bauer (6.), 0:2 Impe (12.),1:2 (Kunkel 51,), 2:2 Trautmann (90.+1), 3:2 Sauer (90.+4)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Michael Fetzer (FC Rimhorn)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Grasellenbacher sind elektrisiert

Ortsderby des TSV gegen die SG Hammelbach/Scharbach ist auch das Spitzenspiel in der Kreisliga C / Greulich fordert einen Sieg, Sauer will nicht verlieren

19 03 29 schaeferDas Ortsderby in der Fußball-Kreisliga C wird zum Spitzenspiel im Kampf um die Aufstiegsplätze: Der Tabellenzweite TSV Gras-Ellenbach empfängt am Sonntag (15.15 Uhr) den Vierten SG Hammelbach/Scharbach. Fünf Punkte trennen die von Manfred Greulich trainierten Gäste vom Aufstiegsrelegationsplatz, den derzeit die Gras-Ellenbacher um Trainer Ronny Sauer innehaben. Ein Sieg in dieser Partie wäre für beide Teams ein großer Erfolg. Der TSV Gras-Ellenbach hofft auf einen Ausrutscher des Tabellenführers SG Hüttenfeld, der zu Hause das zweite Spitzenspiel gegen den Tabellenfünften SG Gronau bestreitet. Mit einem eigenen Sieg wäre der TSV dann nämlich neuer Spitzenreiter. Drei Spiele, neun Punkte so lautet die Bilanz beider Mannschaften im Fußballjahr 2019. Gras-Ellenbach hatte zuletzt mit 4:0 gegen den SSV Reichenbach II gewonnen, die SG behielt mit 6:0 die Oberhand gegen den SV Zwingenberg.

„Während es viele Leute elektrisiert, sind den beiden Trainer vermutlich nur eines wichtig, die Punkte“, sagte Ronny Sauer, Trainer des TSV. Er ist sich sicher, dass es Kleinigkeiten sein werden, die das Spiel entscheiden: „Ich sehe die Mannschaften auf Augenhöhe.“ Sauer weiß, dass sein Team ihre stärkste Leistung zeigen muss, um im Derby zu bestehen. „Verlieren ist verboten, wenn wir weiterhin den zweiten Platz verteidigen wollen“, sagte Sauer, den nicht nur die Siegesserie der SG, sondern auch die Höhe der Ergebnisse beeindruckt hat. Sauer nannte als Beispiel das Spiel der SG Hammelbach/Scharbach gegen den Spitzenklub Italia Bensheim. „5:1 haut man normalerweise einen Tabellendritten nicht auf eigenem Platz weg. Wir werden versuchen, es Hammelbach so schwer wie möglich zu machen“, sagte der Trainer und hofft, dass sein Team die Leistung beim 3:1- Hinrundensieg wiederholt: „Da haben wir es sehr gut gemacht und auch verdient gewonnen.“ Sauer ist sich sicher, dass seine Mannschaft ein bis zum Schlusspfiff enges Spiel erwartet: „Wir werden uns keinesfalls kampflos auf eigenem Platz ergeben. Wir sind bereit.“ Der verletzte Dennis Fink sowie die Urlauber Domenik Schäfer und Mike Fodor werden dem TSV nicht zur Verfügung stehen.

„Wir müssen das Spiel gewinnen, um zur Tabellenspitze aufzuschließen“, sagte der Trainer der SG Hammelbach/Scharbach, Manfred Greulich, der mit seiner Mannschaft alles versuchen werde, diese schwere Aufgabe zu lösen. Sandro Eisenhauer hat sich allerdings in der vergangenen Partie einen Bruch des Wadenbeins zugezogen und wird länger ausfallen. Ein Fragezeichen steht krankheitsbedingt hinter dem Einsatz von Tchapo Gbandi. Greulich erinnerte an das erste Aufeinandertreffen beider Teams, dass der Gegner mit 3:1 für sich entschieden hatte. „Diese Scharte wollen wir auswetzen.“

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach kann sich sogar schonen

SSV Reichenbach II - TSV Gras-Ellenbach 0:4

Im Kampf um die Tabellenspitze holen die Überwälder einen deutlichen Erfolg. „Wir haben verpasst, weiter schnell zu spielen und den einen oder anderen Treffer mehr zu erzielen“, sagte TSV-Spielertrainer Ronny Sauer, dessen Team sich nach der deutlichen Führung auf Ergebnisverwaltung beschränkte. Dies sei aber auch dem kommenden Top-Spiel gegen den Verfolger SG Hammelbach/Scharbach geschuldet, für das es Kräfte zu sparen gegolten habe. Seine Mannschaft habe den Sieg dennoch absolut verdient: Florian Staier brachte den TSV in Front, nachdem er in bester Torjägermanier einen vom SSV-Keeper Mosis parierten Kunkel-Freistoß doch noch im Kasten unterbrachte (7.). Mit einer Einzelleistung erhöhte Kunkel auf 2:0 (30.). Guthy profitierte von einem Ballgewinn im gegnerischen Strafraum und machte das 3:0 (48.). Staier setzte den Schlusspunkt zum 4:0, nachdem er einen Rückpass des Gegners abgefangen hatte (50.).

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Mera (46. Gavrilla), Schmitt, Staier, Bihn (60. Sauter), Scheuermann, Fodor (46. Reinhard), Guthy, Trautmann, Kunkel.

Tore: 0:1 Staier (7.), 0:2 Kunkel (30.), 0:3 Guthy (48.), 0:4 Staier (50.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Reichenbach ist in schlechter Erinnerung

TSV Gras-Ellenbach kassierte die letzte Niederlage in der Kreisliga C gegen die SSV-Reserve

19 03 22 bihnDer TSV Gras-Ellenbach trifft in der Fußball-Kreisliga C am Sonntag (13.15 Uhr) auf den SSV Reichenbach II. Die Überwälder, die den zweiten Tabellenplatz belegen, sind auf dem Papier der klare Favorit gegen den Tabellen-vierzehnten aus dem Lautertal. Der SSV wartet seit neun Spieltagen auf Punkte und musste sich zuletzt im Kellerduell dem SV Zwingenberg mit 0:1 geschlagen geben. Die Truppe von Trainer Ronny Sauer hat dagegen nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Auerbach II ihre Siegesserie auf sechs Partien ausgebaut und ist durch den Patzer der SG Hüttenfeld am vergangenen Spieltag bis auf zwei Punkte am Spitzenreiter dran.

Sehr zufrieden mit der Defensivleistung in der vergangenen Partie war Ronny Sauer, der hervorhob, dass sein Team im gesamten Spiel nur zwei Torschüsse zugelassen habe: „Der Sieg war für uns enorm wichtig, konnten wir doch das Punktepolster auf Platz drei ausbauen“. Das Spiel gegen den SSV Reichenbach II werde zu diesem Zeitpunkt sehr schwer. Die Ergebnisse der Gastgeber seien zwar negativ, in den einzelnen Spielen sei das Team aber nicht gnadenlos unterlegen gewesen. „SSV-Trainer Mark Heisinger kennt unsere Mannschaft aus dem Effeff, weshalb wir gewarnt sein müssen. Unsere letzte Niederlage diese Saison war gegen Reichenbach, weshalb wir da auch noch etwas gutzumachen haben. Wir müssen fokussiert bleiben und von Spiel zu Spiel denken“, sagte Sauer. Der Trainer ist sich sicher, dass die Konkurrenz an der Tabellenspitze sich keine Ausrutscher leisten wird. Sauer muss auf Urlauber Domenik Schäfer verzichten. Dafür werde voraussichtlich Dennis Sauter und er selbst wieder mitwirken können.

Quelle: Odenwälder Zeitung

3:1-Sieg für Gras-Ellenbach

TSV Gras-Ellenbach - TSV Auerbach II 3:1

Gerade durch die Ergebnisse der Konkurrenz war das 3:1 besonders wertvoll, sagte Thorsten Gleich vom TSV Gras-Ellenbach. Seine Elf tat sich im ersten Durchgang sehr schwer gegen tief stehende Hausherren. Mircea Mera und Jonas Guthy verpassten gute Gelegenheiten zur Führung (20./25.). Kurz vor dem Pausenpfiff ahndete der Schiedsrichter ein Schubsen des Hausherren-Torwarts Westerhoff gegen Mera als Foul und entschied auf Strafstoß, den Mera selbst zur Führung unterbrachte (44.). „Das war der Dosenöffner“, sagte Gleich. Die Zweite der Auerbacher musste von diesem Zeitpunkt an den Abwehrverband lockern. Das Plus an Räumen nutzten die Gäste, für die Mera auf 2:0 erhöhte (55.). Die endgültige Entscheidung erzielte Guthy ein (70.). Per direkt verwandeltem Freistoß verkürzte schließlich Stockmann noch für Auerbach (82.).

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Stachelski, Mera (80. Appel), Schmitt (27. Reinhard), Gavrila, Bihn, Scheuermann (46. Staier), Fodor, Guthy, Trautmann, Kunkel.

Tore: 1:0, 2:0 Mera (44./55.), 3:0 Guthy (70.), 3:1 Stockmann (82.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Schon immer schwer getan

TSV Gras-Ellenbach ist vor TSV Auerbach II gewarnt

In der Fußball-Kreisliga C empfängt der Tabellenzweite vom TSV Gras-Ellenbach am Sonntag den Siebten TSV Auerbach II. „Wir sind froh, dass wir das Jahr 2019 mit einem Sieg beginnen konnten“, sagt Trainer Ronny Sauer. Das 2:1 gegen die KSG Mitlechtern II sei ein hartes Stück Arbeit gewesen Die Partie am Sonntag werde nicht einfacher: „Gegen die TSV-Zweite haben wir uns schon immer schwer getan.“ So habe der Gegner mit Ümit Altunkaplan einen Top-Stürmer in seinen Reihen, der nach Sauers Meinung besser in der Kreisoberliga-Mannschaft des Gegners aufgehoben wäre.
„Wir dürfen uns diesmal nicht wieder zwei unterschiedliche starke Halbzeiten erlauben.“, sagt der Trainer. Dabei muss auf Urlauber Domenik Schäfer und den beruflich verhinderten Alex Gavrila verzichten. Dafür stehen Nico Appel, André Kunkel und Dennis Sauter wieder zur Verfügung.

Quelle: Odenwälder Zeitung